Budapest

Nach Bratislava sind wir in Budapest angekommen: Als wir in den Zug eingestiegen waren, fiel uns auf, dass wir eigentlich eine Reservierung brauchen – hatten wir aber nicht. Einige bange Momente später, war der Schaffner jedoch ohne negative Bemerkungen weitergegangen – Glück gehabt!

image

Also: Budapest – hier pulsiert das Leben. Von den zehn Millionen Ungarn leben hier etwa zwei. Die ehemalige zweite Hauptstadt der Doppelmonarchie (Österreich/Ungarn) ist vom Erscheinungsbild ähnlich, wie Wien oder Prag – und doch anders.
Die Burg und die St. Michael-Kirche trohnen über der Donau und dem liegen im westlichen Teil der Stadt, „Buda“. Der östliche Teil, „Pest“, bietet noch weitere eindrucksvolle Gebäude: Das Parlament und die St.Stephans-Kathedrale.

image

Heute Nachmittag haben wir eine kostenlose Stadtführung gemacht. Diese finden zweimal täglich statt, unsere war gut und lustig – das Unternehmen finanziert sich über Trinkgeld.

image

Morgen ist Nationalfeiertag. Da wird es in Budapest Programm, Musik und Feuerwerk geben.

Gut, dass unser Hostel so zentral liegt. Das „Casa della Musica“ hat vor allem seinen ganz eigenen Charme und ist sehr gemütlich!

image

 

Während unseres Aufenthalts war ungarischer Nationalfeiertag. Nach viel Musik, Programm und noch mehr Essensständen tagsüberg, kam der krönende Abschluss: Ein dreißig Minuten langes Feuerwerk, an vier Stellen synchron und über der Mitte der Donau.
Das Pyrotechnikspektakel war beeindruckend und schön. Allerdings kann man auch sicherlich kritisch fragen, ob ein solch (vermutlich teures) Feuerwerk wirklich sein muss, wenn man an jeder zweiten Straßenecke die Armut bestimmter Bevölkerungsteile sehen kann und die Seitenstraßen schnell heruntergekommen sind…

Uns schmeckte nach dem Feuerwerk das ungarische Nationalgericht – Gulasch mit Reis – jedenfalls trotzdem sehr gut!

 

Weiter geht es nach Zagreb!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Budapest

  1. Sehr interessanter Bericht. Ich war auch um den 20. August in Budapest und es einfach nur bombastisch. Die Rückfahrt mit der U-Bahn zu meiner Wohnung war dann allerdings etwas schwierig – da 1 Mio. andere die gleiche Idee hatten…
    LG Markus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s